Der große Pokémon GO Superthread


(Daniel) #1

Alle spielen Pokémon GO, und das ist ausnahmsweise mal keine Übertreibung. Viel interessanter als weitere Meinungen ist ja aber, waswiewo Pokémon in eurer Umgebung auftaucht, jetzt wo es auf einmal alle spielen. Und damit sind wirklich alle gemeint.


Gestern verfolgten wir z.B. ein in der ferne erkennbares Lockmodul. Eigentlich war es auf dem Gelände eines Freibads, aber das Tor war offen. Trafen drei Typen, mit denen wir über die hohe Traumato-Dichte lästerten, bis uns das Personal vertrieb, weil nur wegen einer Privatveranstaltunge geöffnet sei. Ohne Pokémon hätte ich das Freibad vermutlich nie betreten, so lernt man noch was über seine Umgebung :wink:


(Z.) #2

Ich kann den Hype nachvollziehen, aber es gibt jede Menge Punkte, teilweise Kleinigkeiten, teilweise ernsthafte Bugs oder schlechte Spielmechanik, die mir das Spiel vermiesen. Letztendlich passt das Spiel wohl einfach nicht zu mir, weil ich mir blöd vorkomme, für digitale Viecher durch die Gegend zu laufen.

Installiert habe ich das Spiel, weil ich auf dem Gameboy Pokémon Blau gespielt habe und sehen wollte, was alle gerade so an ihrem Smartphone fasziniert. Sowohl an meinem Schreibtisch im Büro als auch zuhause erreiche ich einen Pokéstop, ohne mich bewegen zu müssen. Spiele also erstmal “nebenher”, plündere diese beiden Pokéstops bis mein Inventar voll ist. Nebenbei sind mehrere Pokémon in mich hineingelaufen und wurden gefangen (mit Hilfe von kostenlosem Rauch und Lockmodul). Es sei denn, das GPS-Signal wurde nicht gefunden. Mehrmals hatte ich eine leere Karte vor mir auf der gar nichts mehr passiert ist. Genau dann, wenn ein Pokémon im Pokédex registriert werden sollte, ist das Spiel einfach öfters abgestürzt. Entweder war es dann bei Neustart trotzdem gefangen, oder auch nicht. Da man dem Spiel beim Akku-Leersaugen zusehen kann, lade ich mir das entsprechende Google Maps Gebiet für die Offline-Nutzung herunter, danach ist es ein bisschen besser. Den im Spiel eingebaute “Energiesparmodus” verstehe ich entweder nicht, oder er ist ein Witz. Die Eier im Inkubator werden auf dem Weg nach Hause nicht ausgebrütet, wahrscheinlich war GPS nicht verfügbar? Jedes zweite Pokémon ist ein Taubsi, also entwickle ich haufenweise Taubsis (gibt ja genausoviele Erfahrungspunkte, wie ein neues Pokémon zu fangen). Die Wettkampfpunkte (sprich Level) der Pokemon steigt rasant an. Also lohnt es sich anscheinend überhaupt nicht, ein Pokémon länger zu behalten und zu trainieren, weil man per Zufall ein zehn mal Stärkeres finden wird. Ich überlege ernsthaft, eine Arena zu besuchen, lese aber vorher kurz nach, wie das Arena-System funktioniert. Die Belohnung für Arena scheint mir sehr gering zu sein, vor allem die Ausbeute an entscheidenen Poké-Münzen. Weil das ist ja genau der Punkt an dem man Geld ausgeben soll. Werde ich aber nicht machen. Ich glaub ich bin zu alt.

TL;DR Ich geh heute ins Museum, ohne Smartphone. Freitags ist der Eintritt frei. :slight_smile:


(Lennart) #3

In Dortmund werden ein paar Orte mit vielen PokéStops dauerbelagert.
Gestern Nachmittag waren auf dem Alten Markt ca. 40 Trainer. Am Campus ist auch viel los.
Ein organisiertes Treffen gabs am Dortmunder U -> http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/dortmund/44137-Dortmund~/Monsterjaegertreffen-am-U-Turm-Darum-spielen-wir-Pokemon-Go;art930,3065706

Die Hemmschwelle jemanden anzuquatschen ist bei mir jedenfalls sehr gering. Es wird sich nicht geschämt fürs Spielen und das finde ausgesprochen gut.


(Lennart) #4
  • Kilometer logt das Game nur bei geringer Geschwindigkeit -> mann soll zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs sein.
  • Der Energiesparmodus schaltet alle grafischen Elemente aus wenn du das Gerät auf den Kopf hältst (den arm hängen lässt)

Ansonsten hast du mit den Bugs natürlich Recht. Hab irgendwo gelesen, PokemonGo wäre ein besseres soziales Netzwerk als es ein Spiel ist. Das kann ich so unterschrieben.


(Z.) #5

Was ist denn mit Tastensperre? Ich war zu Fuß unterwegs, hatte das Smartphone einfach auf den Kopf gedreht im Rucksack, das Spiel lief also im Vordergrund.

Dieses soziale Element zündet bei mir überhaupt nicht (bin auch nicht bei Facebook).


(Lennart) #6

Das Smartphone muss wohl aktiv und entsperrt wein, damit das Spiel ein GPS Signal bekommen kann. Könnte aber auch tatsächlich einfach ein bug gewesen sein.

Solo hab ich wenig bock auf das Spiel, ohne die Gruppendynamiken geht der Reiz verloren.


(Z.) #7

Kannst du die Gruppendynamiken ausführen? Lauft ihr zusammen los und immer dem Rascheln im Gras und den grauen Silhouetten hinterher um neue Pokémon zu fangen? Quasi virtuelles Geocaching?


(Lennart) #8

Das sah bis jetzt so aus:

Bin mit nem Kumpel und ner Flasche Bier durch Stadt und Park gegangen wir haben gequatscht und uns in etwa an den PokéStops orientiert. Dabei sind wir mit mehreren Gruppen von anderen Spielen ins Gespräch gekommen.
Wenn ich auf dem weg von Arbeit oder Uni was cooles gefangen habe, bekommt der davon nen Screenshot und ich kann mich etwas an seinem Neid erfreuen :wink:

Mit einer Freundin hab ich mir morgens, bevor ich mich an den Schreibtisch gesetzt habe (Student), nen Kaffee und nen Brötchen gegönnt und wir sind durch die Vorstadt gestreift, haben ein paar Orte gesehen und sind ein paar Wege gegangen, die wir nicht kannten, obwohl wir dort aufgewachsen sind.

Das Spiel ist dort vor allem eine Motivation vor die Tür zu gehen und seine Umgebung zu erkunden. Die Spielmechaniken sind alleine doch ehr un interessant.


(Z.) #9

Es kommt mir eher vor wie ein soziales Experiment als ein Spiel. Wahnsinn, wieviele Menschen sich ansammeln, um auf ihr eigenes Smartphone zu schauen. Überall hocken sie im Park an den Denkmälern oder ähnlichen Landmarken.

Vielleicht wird die Spielmechanik mit Updates ja noch grundlegend geändert/verbessert.


#10

@walt74 hat eine ganze Menge Links zusammengetragen:







(Daniel) #11

#12

Als Außenstehender ohne Smartphone, muss ich sagen, dass ich hier keinen Unterschied bisher erkennen kann: Daran, dass Menschen in ihre Handys starren, habe ich mich als Teil des Stadtbildes gewohnt und Gruppen von Spielern konnte ich auch nicht ausmachen. Vielmehr passiert das ganze für mich in den Medien. Vielleicht ist meine Ecke aber auch nur kein relevanter Hotspot für Pokemons, wer weiß. So oder so finde ich das Spiel wirklich interessant. Augmented Reality zieht bei mir einfach noch mehr als VR. Horrido!


(Z.) #13

Ich hatte bis vor kurzem auch kein Smartphone und habe die belächelt, die keine Sekunde nicht auf ihr Smartphone gucken können. Diese Gruppenbildung ist im Park besonders offensichtlich, weil sich Parkbesucher ja normalerweise eher gleichmäßig verteilen.


Von hier: https://forums.tigsource.com/index.php?topic=56828.0


(Hamid al-aSak) #14


(Pat86) #15

Nintendo bis letzte Woche:

Mobile? Smartphones? LOL never heard of that shit

Nintendo seit letzte Woche:

Paradigmenwechsel bei Mobile Spielen einläuten.


#16

#17

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Netzwelt/d/8832576/das-gefaehrlichste-spiel-der-welt-.html :jonas:


#18

Whut.


#19

#20

Tja.