Mass Effect: Andromeda und entgleiste Gesichtszüge


(Eric) #21

Und was glaubst du denken, die Leute die an dem Spiel mitgearbeitet haben und genau wissen, was genau, wo falsch gelaufen ist?

Glaubst du, die klopfen sich auf die Schultern, oder was?


(Pat86) #22

Ich weiß nicht, was und wieviel dran ist, aber überall im Netz liest man ja, dass Bioware personell nicht mehr das Bioware ist, dass die original Mass Effect Trilogie und Co. entwickelt hat. Manchmal ist frisches Blut wohl doch nicht so toll. Man merkt es dem Spiel einfach an. Das geht über die Charaktere und deren Zeichnung, bis hin zur ihrer Inszinierung. Ich kann problemlos über die kaputten Animationen hinweg sehen, aber wenn Charaktere einfach größtenteils uninteressant sind, dumm reden und schlecht in Szene gesetzt sind, dann macht mir das die Welt und somit das Spiel erheblich kaputt. Die Bugs sind dann das Sahnehäubchen. Und diesen Eindruck habe ich nach den ersten 6 Stunden.

Wenn ich da an die ersten Stunden in Mass Effect 1 denke…himmelweiter Unterschied.


((pixeldorado)) #23

Nein, aber ich begrüße es jedes Mal, wenn Entwickler bei einer Preisverleihung demütig ihren Preis ablehnen, wenn sie aufgrund der gnadenlosen Deadline hinter ihren eigenen Erwartungen zurückgeblieben sind und sich eingestehen, weniger aus schöpferischem Antrieb sondern aus finanziellen Erwägungen entwickelt zu haben.

Wir kommen jetzt zu weit weg von Andromeda, was ich als Aufhänger nahm für Projekte, die nicht am Feinschliff scheitern, sondern an grundlegenden Versäumnissen, die man dilettantisch oder aus Desinteresse hingenommen hat.

Es gibt minutenlange Flashspiele, die mich melancholisch stimmten oder traurig oder auch verstört zurückließen.
Und daneben sehe ich die Präsentationen der Megaprojekte von Megaunternehmen mit Megabesetzung und denke mir: Ihr hattet die Chance den Spielern etwas Bedeutendes dazulassen, aber ihr habt es nicht einmal versucht, sondern euch wieder nur auf die Technik verlassen. Und jetzt ist da nichts ausser dröhnender Mittelmäßigkeit.


#24

Um das kurz einmal auszuführen, da ich das auch öfter las. Zitat Wikipedia

It was directed by Mac Walters, who previously served as lead writer for the series. […]

The game required a team of over 200 developers and utilized all three of BioWare’s studios: Austin, Edmonton, and Montreal. In contrast to the original trilogy, which was spearheaded by the Edmonton team, Mass Effect: Andromeda was handled by a new team out of Montreal. This was done in order to allow the Edmonton team to begin working on a new intellectual property. – Wikipedia

Das Montreal-Team soll in der alten Trilogie das Omega DLC gemacht haben.


Ich habe am Wochenende 20 Stunden in MEA verbracht (seit Jahren das erste Spiel was ich bei Release gekauft habe) und bin begeistert. Ich mag die neue Story-Prämisse (ähnlich wie beim Passengers Film) und das neue Entdecker-Feeling und die unterschiedlichen Planeten die ich bisher gesehen habe.

Ich teile zwar einige Kritikpunkte (Gesichtsanimationen, anstrengende UI gerade mit Maus und Tastatur, unüberspringbare Galaxie-Reise-Animationen), aber bin selbst wieder im Fieber.

Die Ryders haben eine ziemliche Teenie-Attitüde, aber sie sollen sicherlich mit der Handlung reifen.

Mehr kann ich vielleicht wann anders niederschreiben.


(Pat86) #25

Das hat mich ebenfalls bereits auf Eos gereizt. Deshalb hab ich auch pausiert und mache mit der Vollversion weiter.


(Pat86) #26

#27

Das Spiel umtreibt aber auch wieder Themen die auch in den WTFUUU-Thread passen würden


(Daniel) #28

Oh boy… da weiß ich nichtmal, wo man anfangangen soll.


#29

Übrigens, es gibt Space Sudoku … :neutral_face:


(Daniel) #30

(Pat86) #31


#32

(Pat86) #33

Lohnt sich also das Spiel ersma links liegen zu lassen oder erst in ein paar Wochen / Monaten zu kaufen. Offensichtlich will man das ganze Desaster überarbeiten.


#34

(Pat86) #35

Offensichtlich musste das Spiel noch im letzten Quartal auf biegen und brechen raus und wird jetzt zu Ende entwickelt gepatcht.


(Pat86) #36

Jessas Maria… das is doch nurnoch Realsatire.

Besagte Szene:


(Kevin) #37

Was war an dem Dialog denn nun so schlimm? Habe ich irgendwas nicht mitbekommen oder falsch verstanden? Muss ich mich über den Dialog der beiden aufregen? :hushed:


(Pat86) #38

Naja, die beiden sind sich völlig unbekannt und auf die Frage, was ihn nach Andromeda bringt, antwortet er quasi, dass er ein Transgender ist. Also eigentlich völlig authentisch… Frag mich da momentan welche Seite sich da eigentlich echauffiert. :innocent:


(Kevin) #39

Wobei Sie es ja einem noch nicht mal richtig unter die Nase reibt, sondern quasi von einem Neuanfang generell spricht, und dabei halt erwähnt, dass sie ja früher Stefan hieß.
:confused: Keine Ahnung, welche Seite sich da nun unterdrückt und unverstanden fühlt. :confused:


(Pat86) #40

Denke beide Seiten. Transgender fühlen sich falsch dargestellt und Nicht Transgender geht dieses unter die Nase reiben auf den Nerv. Und ich kann es verstehen.

Es ist ja absurd, dass das erwähnt werden muss, wenn es doch “normal” ist.

Wenn es normal wäre, wäre keine Erwähnung von Nöten.

Was mich jedoch am meisten nervt, ist, dass Bioware einknickt. Es ist nunmal eine fiktionale Geschichte, mit fiktionalen Charakteren. Der Autor kann die Charaktere doch zeichnen, wie er lustig ist. Und wenn ihnen dabei noch ein Penis auf der Stirn wächst.