Nine Inch Nails – LESS THAN


(Eric) #1

#2

Was das neue Video von Nine Inch Nails so besonders macht: Das gezeigte Spiel existiert wirklich und stammt von Jeff Minter (Hier erzählt Minter wie die Zusammenarbeit mit Trent Reznor passiert ist). Minter war von der urbanen Legende des gleichnamigen, fiktiven Arcade-Automaten Polybius inspiriert.

The urban legend is that the game was part of a government-run crowdsourced psychology experiment, with gameplay producing intense psychoactive and addictive effects in the player. These few publicly staged arcade machines were said to have been visited periodically by men in black for the purpose of data-mining the machines and analyzing these effects. Finally, all of these Polybius arcade machines allegedly disappeared from the arcade market.

[…]

American skeptic producer and author Brian Dunning believes Polybius to be an urban legend that grew out of exaggerated and distorted tales of an early release version of Tempest that caused problems with photosensitive epilepsy, motion sickness, and vertigo.

Schönes Detail: Minter hat auch an Tempest 2000 und Tempest 3000 gearbeitet.


(Eric) #3

hab gestern überlegt, zumindest zu erwähnen, dass das Spiel echt ist, vielen Dank für den Post. Polybius kommt wohl auch irgendwann für den PC raus, wo ich es dann sofort kaufen werde.


(Daniel) #4

Coole Sache (auch wenn der NIN-Song nicht gerade ein neues Highlight ist ifyouaskme). Das Spiel sieht cool aus, werd mir mal die bereits erschienene PS4-Version anschauen. Hatte ich bisher noch garnix von gehört.

Auch cool: der eigentliche Soundtrack ist auf Bandcamp verfügbar:


(SpielerDrei) #5

NOCH GAR NIX VON GEHÖRT? Ich hab da ein todo für gemacht, du Schuft!

@Playstar: Jeff Minter hat Tempest erfunden, lange vor 2000 und 3000. Der Mann ist eine durchgeknallte Legende.


#6

Hmmm, in der Wikipedia lese ich nur was von den Sequels: https://en.wikipedia.org/wiki/Tempest_(video_game)?wprov=sfla1


(SpielerDrei) #7

Da siehste mal, wie wenig Ahnung ich habe. FAKE NEWS, THIEL!