What Remains of Edith Finch: Zeig mir das Spiel vom Tod


(Christina) #1

Hier geht’s zum Artikel: https://superlevel.de/spiele/what-remains-of-edith-finch-zeig-mir-das-spiel-vom-tod/


Vor Jahrzehnten verließ Odin Finch seine Heimat Norwegen und segelte nach Amerika, um dort ein neues Leben zu beginnen. Edith Finch, die Protagonistin und Odins Ururenkelin, findet sich nun in einer ähnlichen Situation wieder. Sie schlägt ihr Tagebuch auf und liest noch einmal, was sie gerade geschrieben hat. In diesem Moment wird ihr Tagebuch zur Zeitmaschine, die sie in die… (…)

#2

Vor allem aber erinnert es mich an einen Besuch auf dem Dachboden meiner Eltern – voller Schätze und Erinnerungen, eine Reise in die Vergangenheit und eine Metapher für Familie, Leben und Tod,

Voll schön. (Unser Dachboden damals war vor allem eines: unheimlich. :wink: )


(Daniel) #3

Eine Ode an die (meiner Meinung nach) beste Szene des Spiels:


(Christina) #4

Oh ja <3 Großartig.


(Marja) #5

Ich sitze hier, zittere, bin erregt und weine - ich kann gar nicht beschreiben, wie sehr, WIE SEHR mich das Spiel mitgenommen, reingezogen, überrascht und verdammt nochmal begeistert hat. Linear? Scheiß der Hund drauf, wer sich darüber aufregt, hat doch den Schuß nicht gehört. Ey.
Manmanmanmanmanmanman.
Was ein Spiel.
Was ein Erlebnis.
Ich schmeiß mal eben was ein, um wieder runterzukommen.
Ey.
Boah.
Hardcore-Liebe!


(Sören) #6

Ähm, ja vor ein paar Tagen habe ich es auch endlich mal gespielt. Richtig gut. Hat mich zum weinen gebracht. Fantastischer Einsatz von Interaktivität. Abwechslungsreich. Überraschend. Bin begeistert :slight_smile: